Hexagon - MKW-Homepage

Meinolf Koch Wenden
Herzlich willkommen auf meiner privaten Homepage
Direkt zum Seiteninhalt

Hexagon

Meine Hobbys > Fahrzeuge


Die einzige Begrenzung, das Morgen zu verwirklichen, werden unsere Zweifel von heute sein.

Franklin D. Roosevelt (1882-1945)
... mehr als ein Hobby.

Piaggio Hexagon LX 125

Die bis 1990 gebauten Vespa-Modelle, mit der typischen Blechkarosserie, hatten zwar Kultstatus, jedoch gingen die Verkaufszahlen immer weiter zurück so dass Piaggio im Jahr 1990 mit der Piaggio Sfera seinen ersten Motorroller mit Stahlrohrrahmen und einer Kunststoffkarosserie auf den Markt brachte.



Als Antwort auf die 1985 erschienene und erfolgreiche Honda CN 250 Helix, präsentierte Piaggio 1994 die Hexagon, deren Karosserie nach dem gleichen Prinzip aufgebaut war. Wegen der breiten Sitzbank und der entspannten Sitzposition werden Roller nach diesem Bauprinzip scherzhaft als Sofaroller bezeichnet.

Der Roller war mit wassergekühlten Einzylinder-Zwei- und -Viertaktmotoren mit Hubräumen zwischen 125 cm³ und 250 cm³ erhältlich. Weiter wurde ein luftgekühltes 125-cm³-Viertaktmodell angeboten. Die Modelle hatten anfangs 10-Zoll-Räder, was sie trotz ihrer Größe sehr wendig machte.

Modelle ab 1998 hatten ein Fahrwerk mit 11-Zoll-Rädern, Modelle ab 2002 hatten Zug um Zug ein Fahrwerk mit 12-Zoll-Rädern erhalten.



Die 7 Fotos schoss ich kurz nach dem Kauf.

So einen Roller schafften wir uns im Jahre 1996 an. Händler war das Autohaus Löhr in Olpe.

Ursprünglich sollte das Zweirad für meine Frau sein.
Die Hexagon sollte sie schnell und sicher zur etwa 5 km entfernten Arbeitsstelle bringen. Doch schon nach ein paar Jahren war ihr das Gefährt einfach zu schwer.

So fuhr ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Roller. Der 10 KW/15 PS starke Motor beschleunigte die Hexagon schnell auf eine Spitzengeschwindigkeit von etwa 110 km/h. An der Ampel ließ ich so manchen Sportwagen "stehen".



Es machte einfach enorm viel Spass sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Selbst zu Zweit hatte der Roller noch sehr viel Kraft eine zügige Tour zu machen.

Mit den Jahren - es waren letztendlich etwa 10 davon - verspürte ich eine nachlassene Souveränität im Umgang mit dem Roller. Die nötige Sicherheit war leider nicht mehr vorhanden. So verkauften wir die Hexagon noch zu einem guten Preis im Mai 2005.




zurück                                                                                                                                                 vor
heutiger Tag
Zurück zum Seiteninhalt