Gelsenkirchen I - MKW-Homepage

Meinolf Koch Wenden
Herzlich willkommen auf meiner privaten Homepage
Direkt zum Seiteninhalt

Gelsenkirchen I

Meine Hobbys > Zoos und Tiergärten

Der höchste Beweis der Freundschaft ist nicht, einem Freund unsere Fehler, sondern ihm seine bemerkbar zu machen.

Francois La Rochefoucauld (1613-1680)
Die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen ist der umgestaltete ehemalige Ruhr-Zoo. Träger des Zoos sind die Stadtwerke Gelsenkirchen, die eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Gelsenkirchen sind.

Der Zoo ist in vier Themenbereiche gegliedert: Alaska, Afrika, Asien und Grimberger Hof.

Alaska gibt einen Einblick in alle vier Vegetationszonen des „großen“ Vorbildes: den Küstenregenwald, die Tundra, die Bergregion und die Polarregion. Besonderheiten hier sind unter anderem der Unterwasserglastunnel im Robbenbecken, die 3.000 m² große Bärenanlage oder das Alaska Ice Adventure, eine simulierte Fahrt in einem Iglu auf einer Eisscholle.

Afrika zeigt ein Dorf mit Haustierrassen, verschiedene Savannen und den Regenwald. Eine Bootsfahrt führt an den Landschaftsgehegen entlang. Die Boote erinnern von ihrer Bauart her an das titelgebende Dampfboot aus dem Film African Queen.

Asien ist der neueste Bereich mit Dschungel, Orang-Utans und Flughunden. Ein 1.300 Meter langer Spazierweg, teilweise auch in 5 Metern Höhe, schlängelt sich durch den Dschungel. Ergänzend gibt es einen Indoor-Spielplatz und einen Gastronomiebereich, der auch abendliche Öffnungszeiten bietet.

Der Grimberger Hof beheimatet im Gegensatz dazu einige mitteleuropäische Nutztiere. Zu dem im Stil eines westfälischen Bauernhofs gestaltete Themenbereich Grimberger Hof gehören unter anderem ein Streichelzoo, ein Biergarten und ein Kletterspielplatz.

Rund eine dreiviertel Million Besucher kamen 2006 in die „Zoom Erlebniswelt“. Die höchste erreichte Besucherzahl an einem Tag lag in der Sommersaison 2006 (wie auch am Ostermontag 2007) bei rund 14.000. Der 1.000.000. Besucher des Jahres 2007 wurde Anfang November gezählt. Im Vergleich dazu besuchten vor dem Umbau lediglich etwa 250.000 Menschen pro Jahr den damaligen Ruhr-Zoo.

Alles aus Wikipedia.

Diese 36 Bilder sind vom 29.04.2007.


zurück                                                                                                                                                 vor
heutiger Tag
Zurück zum Seiteninhalt