Foto und Film - MKW-Homepage

Meinolf Koch Wenden
Herzlich willkommen auf meiner privaten Homepage
Direkt zum Seiteninhalt

Foto und Film

Meine Hobbys > Bilder der Natur

Brot und Wasser stillen den Hunger jedes Menschen, aber unsere Kultur hat die Gastronomie erfunden.

Honore de Balzac (1799-1850)
Bereits in jungen Jahren übten Fotos und "laufende Bilder" eine besondere Faszination auf mich aus. Jedoch konnten meine Eltern mir weder einen Fotoapparat noch eine Filmkamera kaufen.

Aber bereits im fortgeschrittenen Schulalter bekam ich einen Filmbetrachter.



Es stellte sich aber schnell raus, dass dieses Gerät nicht unbedingt das Richtige war. Damit konnte man Schmalfilme schneiden und danach diese betrachten. Also musste eine Schmalfilmkamera her. Im Laufe der Jahre schaffte ich mir davon diverse Typen an. Ich filmte alles, was sich bewegte. Der Fotoapparat spielte anfangs keine große Rolle. Filmen war angesagt.



Nun kam auch der Filmbetrachter zum regelmäßigen Einsatz. Denn schließlich musste viel geschnitten und betrachtet werden. Ich kaufte auch fertige Filme: Dick und Doof, Mit Schirm, Charme und Melone (mit Emma Peel), sowie ein paar andere Spielfilme.

Aber hauptsächlich filmte ich im Kreis der Familie. Zu Festtagen und Geburtstagen, oder auch zu anderen, besonderen Anlässen. Mehrere Projektoren wurden angeschafft, später sogar welche die mit Tönen umgehen konnten. Viele große Filmspulen nannte ich mein eigen. Auch Stative, sowie Buchstaben und Zahlen für Vor- und Nachspanne wurden angeschafft. Ja, ich betrieb die Filmerei schon fast professionell. Noch heute verfüge ich über die guten, alten Filmrollen, sie lagern natürlich auf dem Speicher. Dort werden sie wohl noch einige Jahre bleiben ... bis sie jemand wegschmeisst!
Und damit auch viel "Geld entsorgt". Damals kostete ein 4-minütiger Film, der zuerst in einem Entwicklungslabor musste, rund 15,-DM. Es gab sie von Kodak und Agfa. und man höre und staune: Es gibt sie heute noch.







Auf dieser Seite befinden sich 51 Bilder.

Mittlerweile schwenkte ich zur klassischen Fotografie um. Zur Geburt unseres Sohnes, das war 1981, wurde die erste Spiegelreflex-Kamera, sowie eine Polaroid-Kamera angeschafft. Dieses Ereignis musste doch einfach "festgehalten" werden. Die ersten Bilder wollte ich natürlich sofort zeigen ... deshalb hatte ich schließlich die Sofortbild-Kamera.



Die Spiegelreflex war von "Photo Porst" und tat jahrelang ihre Dienste. Die Polaroid ebenso. Jedoch waren die Filme dieser Kameraart viel zu kostspielig. Das Bild kostete immerhin 1,-DM.



Also konzentrierte ich mich auf die Spiegelreflex.
Zurzeit habe ich eine von Canon Eos 1000D.



und ein Teleobjektiv von Canon 75-300mm.



und dazugehörig ein Blitzlicht von Metz 50 AF-1, digital.



Mit allem bin ich äußerst zufrieden.
zurück                                                                                                                                                 vor
heutiger Tag
Zurück zum Seiteninhalt